Gregor Krenmayr Doppelsieger beim Saisonauftakt

Mit einem Doppelerfolg des Bahn-Champions Gregor Krenmayr ging der erste Saisonrenntag des WTV in Kooperation mit der französischen Wett-Organisation PMU am Montag-Abend im Trabrennpark Krieau zu Ende.
Der Hörschinger gewann bei schwierigen äußeren Bedingungen (Dauerregen) mit den favorisierten Fünfjährigen Santiago Diamond und Uschi Venus und trug dazu bei dass der Super-6-Wette-Jackpot geknackt wurde. Trainer Hubert Brandstätter jun. punktete ebenfalls doppelt, denn das erste Rennen der WTV-Saison 2016 ging an Martin Jelleschitz mit Hatschmaham ST. bzw. selbst an den Neo-Wiener. Er gewann den Prix Jean-Philippe Dubois zum Abschluss der Veranstaltung überlegen mit Dias Venus.
In der "Tour Trotteur Francais" bestätigte Stall Weixlbaumhofs Neuerwerbung Anouvo Magnific (Josef Maier) die jüngsten Tirol-Formen und gewann von der Grundmarke 2600m locker vor Ulysse de Corbery bzw. Uma Combo.
Josef Schneiberg jun. feierte mit seinem Harsateur im Prix Pierre Vercruysse einen Fahrer-Sieg-Comeback und sogte mit Mr Drew Venus und Happy Boy für einen Jackpot in der Dreierwette (€ 1202,-/ für 18.1. 2016).
Ein Totes Rennen sahen die Zuseher im Prix Christophe Martens. Auch die Zielfotografie konnte keinen Unterschied zwischen Heronimo Sunrise (Erich Handlos) und Joaninha (Dieter Marz) erkennen, Dorian Qui vervollständigte als Dritter den Einlauf.
Rudolf Haller feuerte Girls Best Friend dank eines leichten Erfolgs aus der Maidenklasse und schließlich zeigte erneut TSK-Champion Thomas Royer seine Fähigkeiten. Er korrigierte die jüngsten Formen von Labano Pit eindrucksvoll und verhalf den Abano As-Sohn Start-Ziel zum ersten Erfolg seit dem 7. September 2014!

In einer Rennpause wurde der "Traber des Jahres 2015), Sakima präsentiert. WTV-Präsident Anton Gaál und "Vize" Dr. Peter Truzla übergaben vor dem Tribumphbogen die Ehrenpreise und der Haller-Schützling im Besitz von Anton Santner drehte vor dem Krieauer Publikum eine Ehrenrunde.