Jackpot, Jackpot, Jackpot, Jackpot - Programm und Vorschau

Am kommenden Renntag am Sonntag den 15. April befinden sich fast 30.000 Euro in den Jackpots:
  • Super-6-Wette Jackpot: 23.932,20 Euro
  • Viererwette Jackpot: 2.458,50 Euro
  • Dreierwette Jackpot: 2.055,- Euro
  • Super-Finish-Wette Jackpot: 1.266,- Euro
Das Programm der insgesamt 11 Rennen umfassenden Tageskarte ist in der Krieau-App sowie auf der Startseite verfügbar. Erneut sind einige Starter mit aufrechter Derby-Nennung am Ablauf. So ist im zweiten Probelauf beispielsweise der Traber des Jahres 2017 Freeman Venus zu sehen.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:
1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Talky’s Gold Venus (4) ist natürlich immer ein wenig auch vom Rennverlauf abhängig als  Speedpferd, steht nach den drei Platzierungen zuletzt aber zum Sieg an. Celin Venus (2) sollte durch das letztwöchige Anstartrennen gefördert sein, tritt zudem mit deutlich besserer Startnummer an und sollte daher unter den ersten Drei zu finden sein. Gentleboy (8) konnte zuletzt trotz optimalen Rennverlaufes nicht ganz überzeugen, kann in dieser aber doch ein wenig leichteren Prüfung eine sehr gute Rolle spielen. MS Batman (3) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf und ist bei passenden Bedingungen sicherlich auch ein Top-3 Kandidat. Harsateur (6) hat es auf Grund der guten Konkurrenz wie auch zuletzt nicht leicht, kann in diesem kleinen Feld aber sicherlich um eine kleinere Prämie mitmischen. Dorian Venus (1) muss mehr zeigen als bei ihren bisherigen Jahresstarts um diesmal weiter vorne landen zu können. Xena Venus (7) ist zwar als sehr gute Starterin bekannt, könnte jedoch durch die schlechte Startposition in äusseren Spuren hängen bleiben womit es schwer werden wird im Vordertreffen zu landen. Josephin (5) tritt erstmals in einem DGS-Rennen an, hat es aber mit deutlich zu starker Konkurrenz zu tun und ist krasse Aussenseiterin.

Talky’s Gold Venus (4) – Celin Venus (2) – Gentleboy (8)

Einschätzung: 4-2-8-3-6-1-7-5


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:25

Dragon Darche (3)
siegte bei seinem Jahresauftakt in Ebreichsdorf in flotter Zeit und sehr gutem Stil sodass er auch bei seinem zweiten Antreten 2018 siegreich bleiben sollte. Alpha Pan (7) befindet sich jedoch in bestechender Form und konnte heuer schon zwei Siege feiern, womit er Dragon Darche den Sieg sicherlich nicht kampflos überlassen wird und als härtester Herausforderer gilt. Brador (2) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, ist glattgehend aber auf jeden Fall für einen Top-3 Platz gut. Blackwell (8) hatte es bei den letzten Auftritten mit den Zulagen schwer, sollte in diesem kleinen Feld diesmal aber wieder besser entsprechen können um wieder um ein Platzgeld mit von der Partie zu sein. Ulysse de Corbery (6) hat hier keine einfache Aufgabe vor sich, konnte in einem ähnlichen Bewerb heuer aber schon überraschen womit er zumindest einen Geldgewinn diesmal wieder mitnehmen sollte. Vinicio (5) zeigte zuletzt wieder einen kleinen Ansatz, muss aber eine weitere Steigerung verraten um in die Geldränge zu gelangen. Ulysse de l’Isle (4) hat mit hochkarätiger „Tour“-Konkurrenz zu tun und kann bei etwas Rennglück ein kleines Geld mitnehmen. Abetka TF (1) wird sich ohne Vorgabe, zudem auf der für sie als Dauerläuferin nicht optimalen Mittelistanz schwer tun und ist hier als Aussenseiterin am Ablauf.

Dragon Darche (3) - Alph– Pan (7) – Brador (2)

Einschätzung: 3-7-2-8-6-5-4-1


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:50

Aristocat SR (8)
tritt zwar aus der zweiten Reihe an, sollte aber durch das letztwöchige Rennen gefördert sein und konnte zudem in den Doppelsitzerbewerben bisher stets eine sehr gute Figur abgeben. Fiesta Venus (5) konnte am Hunyady-Tag in einem Doppelsitzerrennen überraschen und sollte daher auch in dieser Prüfung wieder weit vorne landen. Almondo SR (2) kann von seinem starken Antritt profitieren um ein günstiges Rennen an der Innenkante vorzufinden, womit er auf jeden Fall gute Aussichten auf einen Top-3 Platz besitzt. Ponte Venus (3) geht als „Bewerbsspezialist“ an den Ablauf, wird aber nach der Pause wohl nicht zu hart angefasst um je nach Rennverlauf in der Entscheidung besser oder schlechter mitmischen zu können. Angelina Marie (7) gibt ihr Debüt in einem Doppelsitzer-Rennen, könnte aber durchaus wie beim letztwöchigen dritten Platz auch hier gleich um ein besseres Geld mitmischen. Fiorino Ogden (4) wird diesen Bewerb als weiteres Aufbaurennen für die Welser Rennsaison mit auf den Weg bekommen, ist für eine kleine Prämie aber nicht auszuschliessen. MS Zeus (6) geht mit schlechter Startnummer in die Prüfung, womit er trotz Idealdistanz wohl nur auf ein kleines Geld hoffen kann. Mimi (9) ist auf dieser Wegstrecke sicherlich auch nicht ganz ungefährlich, jedoch durch die zweite Startreihe extrem gehandikapt sodass auch nur ein kleineres Geld möglich sein wird. Business Venus (1) trifft wohl auf zu starke Gegnerschaft und gilt als Aussenseiter.

Aristocat SR (8) – Fiesta Venus (5) – Almondo SR (2)

Einschätzung: 8-5-2-3-7-4-6-9-1


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:20

Schönbrunn (7)
sollte vom Laufvermögen her keine Mühe haben diesen Bewerb für sich zu entscheiden, muss jedoch erst einmal glatt über den Kurs kommen. Geppett O (1) konnte nach den zwei Ehrenplätzen als Zweijähriger letzte Woche im Probelauf einen sehr guten Eindruck hinterlassen um gleich an diese sehr guten Vorstellungen anzuschliessen. Laila Venus (2) ist zwar sicherlich auf kürzerer Distanz ein wenig stärker, kann die günstige Innennummer aber für ein passendes Rennen nutzen um abermals unter den ersten Drei zu landen. Lalita Mo (5) befindet sich in sehr starker Form und sollte hier ebenfalls wieder im Endkampf erwartet werden. Replay J (6) zeigte sich bei ihren letzten Auftritten von deutlich besserer Seite und ist fehlerfrei auch in dieser Prüfung für ein besseres Geld gut. Stoner Rock (4) zeigte zuletzt wieder einen kleinen Ansatz, benötigt für einen Top-3 Platz aber sicherlich optimale Bedingungen und zählt daher eher als Anwärter auf ein kleineres Geld. James T Kirk (3) gefiel bei seinen letzten Auftritten mit Platzgeldern sehr gut, trifft in dieser Prüfung aber auf ein bisschen stärkere Gegnerschaft womit er die letzten Platzierungen diesmal unter Beweis stellen muss. Silencio (9) ist auf der Sprintdistanz ein wenig stärker, doch kann er hinter zwei guten Pferden wegstartend eine günstige Lage vorfinden um eine kleinere Prämie mitzunehmen. Giga Limited (8) hat es mit der äussersten Nummer wohl zu schwer, konnte sie die Geldgewinne doch durch Rennverläufe an der Innenkante holen und ist hier somit nur Aussenseiterin.

Schönbrunn (7) – Geppett O (1) – Laila Venus (2)

Einschätzung: 7-1-2-5-6-4-3-9-8


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:45

Tripp Venus (7)
wurde nach einem Fehler zuletzt angehalten, zeigte davor stets aber starke Leistungen sodass er auf Grund des Rennrhythmus einen kleinen Vorteil gegenüber der letzte Woche im Probelauf gut zu gefallenden Super Hall (3) besitzen sollte. Uranosky Etoile (8) ist auf Grund seiner aufsteigenden Bilanz und der guten Auftritte zuletzt für die beiden Favoriten aber sicherlich nicht ungefährlich, und sollte fehlerfrei abermals eine sehr gute Rolle spielen können. Estelle Autriche (1) muss sicherlich mehr zeigen als bei den letzten Starts, sollte ihren guten Antritt und die dadurch optimale Innennummer aber für einen günstigen Rennverlauf und somit ebenso mit Chancen auf ein Platzgeld nutzen können. Richeliell (9) trifft es für einen Top-3 Platz zwar ähnlich schwierig an wie zuletzt, konnte jedoch den guten Schwung aus den Schlittenbewerben mitnehmen sodass er auch in dieser Prüfung wieder um ein besseres Geld mitlaufen sollte. Gridoron Venus (6) hat es ähnlich schwer wie zuletzt, kann bei günstigem Rennverlauf aber sicherlich um ein kleines Geld kämpfen. Bardolino Venus (5) hat es zwar wieder ein wenig schwerer als beim dritten Platz im DGS-Rennen zuletzt, ist für ein kleines Geld aber auch nicht komplett unmöglich. Tequila Holmsminde (4) hat es natürlich schwerer als bei den Platzierungen in den Schlittenrennen  zuletzt, sollte für eine Prämie jedoch ebenfalls nicht aus der Welt sein. Pretty Lover (2) hat es in diesem Bewerb wohl mit zu starker Gegnerschaft zu tun und geht als Aussenseiter in die Prüfung.

Tripp Venus (7) – Super Hall (3) – Uranosky Etoile (8)

Einschätzung: 7-3-8-1-9-6-5-4-2


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:10

Sherlock (11)
stand im März-Handikap zumindest um eine bessere Platzierung hinter einer Wand an und trifft auf wesentlich leichtere Konkurrenz, womit es trotz zweiter Startreihe zum lange ersehnten Sieg reichen sollte. Hatschmaham ST (13) konnte sein Anstartrennen nach der Pause gleich siegreiche gestalten und gilt wohl als stärkerster Herausforderer. Joyride Venus (2) hat in diesem Bewerb fehlerfrei bleibend trotz des nicht sehr überragenden Formenbildes gute Chancen auf ein besseres Geld. Jamaica Mo (8) ist auf der Sprintdistanz wesentlich stärker, kann aber ihren hervorragenden Antritt nutzen um sich eine gute Ausgangslage für ein Platzgeld zu schaffen. Pink Pearl (5) befindet sich gut in Schuss, benötigt aber ein zügiges Tempo um im Speed zu einem abermals guten Geld zu kommen. Whiteland Charly (14) streut immer wieder Fehler ein, kommt er glatt über den Kurs sollte er in den Geldrängen zu finden sein. JS Capitol Hill (3) muss sich wieder von besserer Seite zeigen als zuletzt, kann seinen guten Antritt und die daher gute Innennummer nutzen um ein ideales Rennen vorzufinden um zumindest am Preiskuchen mitnaschen zu können. Andover Mo (7) benötigt es mit der äusseren Startnummer passend um wie zuletzt ein kleines Geld mitzunehmen. James Brown (6) hat es diesmal um eine Spur schwerer als bei den Geldgewinnen zuletzt, sollte für eine Prämie aber auch nicht ganz aus der Welt sein. Black Boy Venus (9) hat keine ideale Ausgangslage und trifft auch auf gute Konkurrenz womit eine Prämie wohl abermals nur schwer zu holen sein wird. Vicky Venus (12) hat eine schlechte Startnummer in der zweiten Reihe, womit sie ihren starken Antritt nur mässig einsetzen kann und daher als Aussenseiterin gilt. Victory Mind (4) muss sich von besserer Seite zeigen als bei den letztmaligen Auftritten. Royal Balou (1) gefiel beim vierten Platz letzte Woche zwar recht gut, hat es in dieser Prüfung aber deutlich schwerer und zählt gemeinsam mit der momentan nicht in so starker Form agierenden Zara Goal (10) als Aussenseiter.

Sherlock (11) – Hatschmaham ST (13) – Joyride Venus (2)

Einschätzung: 11-13-2-8-5-14-3-7-6-9-12-4-1-10


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:35

Geraldine SR (7)
konnte ihr Österreich-Debüt gleich in sehr überlegener Manier für sich entscheiden und sollte abermals um den Sieg kämpfen. Lord Louis (8) konnte bei seinen bisherigen zwei Auftritten sehr gut gefallen und wird sicherlich alles versuchen um der Favoritin den Sieg streitig zu machen. Jumbo Jet (4) machte beim Ehrenplatz zuletzt einen Fehler zu Beginn der Einlaufgeraden, konnte wie auch beim Sieg aber eine gute Leistung abliefern und sollte fehlerfrei den beiden erstgenannten Pferden durchaus gefährlich werden können. Power Magdalena (3) ist auf der Sprintdistanz stärker einzuschätzen als bei den Auftritten auf der Mittelstrecke, womit sie mit guten Chancen auf ein Platzgeld in die Prüfung geht. Mr Bojangles (5) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, ist auf der Sprintstrecke aber jedenfalls stärker als über die Mitteldistanz womit er vielleicht überraschen kann. Lanzelot L (9) gefiel beim fünften Platz beim Jahresdebüt nicht ganz so schlecht, hatte er da in zweiter Spur ohne Führpferd doch den Rennverlauf gegen sich, war zuletzt aber schon am Start fehlerhaft womit er erst einmal glatt über den Kurs finden muss. Leo Venus (2) trifft auf sehr starke Konkurrenz, ist wie letzte Woche für ein kleines Geld aber nicht auszuschliessen. Flower Venus (6) konnte wie auch Cinq Fois Bellini (1) schon länger nicht überzeugen, womit sie mit geringen Gelgewinnaussichten am Ablauf sind.

Geraldine SR (7) – Lord Louis (8) – Jumbo Jet (4)

Einschätzung: 7-8-4-3-5-9-2-6-1


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:00


Kommt Adessa (6) glatt über den Kurs, sollte nach den Vorjahresleistungen der ersten Lebenssieg nur Formsache sein. Power Sofie (3) gefiel beim ersten Jahresauftritt mit Rang vier zu guten Gegnern nicht so schlecht und sollte daher in dieser Prüfung eine sehr gute Rolle spielen können. D Day du Rochy (7) verfügt über einiges Laufvermögen um glattgehend hier sicherlich unter den ersten Drei zu landen. Jasper Mo (1) konnte bisher noch keine Prüfung fehlerfrei absolvieren, zeigte aber schon den ein oder anderen Ansatz um bei glattem Gang zu überraschen. Undine (8) war bisher zumeist auch nur fehlerhaft unterwegs, womit sie ihre starke Qualileistung nie wirklich bestätigen konnte – findet sie einmal fehlerfrei über den Parcours ist ihr auch einiges zuzutrauen. Sunny Boy (5) konnte auf dieser Wegstrecke bisher noch nie überzeugen, sein einziger Vorteil ist dass er als sicherer Patron durchaus zu einer kleinen Prämie gelangen könnte. Chillamoi (4) war mit Ausnahme des dritten Platzes beim Lebensdebüt nie mehr fehlerfrei gesehen worden, womit er erst einmal glatt über den Kurs finden muss. Dajana As (2) kann bei glattem Gang wie zuletzt um ein kleines Geld kämpfen.

Adessa (6) – Power Sofie (3) – D Day du Rochy (7)

Einschätzung: 6-3-7-1-8-5-4-2


9.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

Cok Jet Venus (2)
zeigte sich im Probelauf gleich wieder stark, womit er über die Derbydistanz probend durchaus an seine Siegserie vom Vorjahr anknüpfen kann. Amber (3) kommt aus einer Pause, musste sich bei ihrem letzten Auftritt über die Steherstrecke jedoch nur Seriensieger Royal Roc geschlagen geben und sollte somit auch hier gleich wieder eine gute Rolle spielen können. Ginestro S (10) war zuletzt im Einlauf fehlerhaft gewesen und musste gemaßregelt werden, gefiel davor aber mit starken Leistungen sodass er bei passendem Rennverlauf um einen Top-3 Platz mitmischen sollte. Sulley (12) musste sich beim seinem Jahresdebüt nur hauchdünn geschlagen geben und ist bei optimalen Bedingungen und zügiger Fahrt vorne weg im Speed sogar für die Favoriten nicht ganz ungefährlich. Caravaggo Venus (1) legte zuletzt in deutlich leichterer Gesellschaft die Maidenschaft ab, konnte bisher aber immer in den Geldrängen landen und sollte als distanzunabhängiges Pferd hinter dem Favoriten ein günstiges Rennen vorfinden um ebenfalls im Endkampf zu finden zu sein. Faithful MS (11) gibt sein Jahresdebüt, kommt jedoch aus stärkerer Garnitur womit er bei optimalen Bedingungen sicherlich gleich weit vorne landen sollte. Acyrato Mo (5) hat es hier mit einigen starken Gegnern zu tun, ist für ein Platzgeld jedoch auch nicht auszuschliessen da für ihn als schlechten Beginner die längere Distanz durchaus einen Vorteil darstellt. Paparazzi Venus (9) zeigte sich bei den letzten Starts sehr unterschiedlich, jedoch wird es gegen die hier starke Gegnerschaft aus der zweiten Reihe eher nur um ein Platzgeld gehen. Tourbillon (4) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird in dieser stark besetzten Prüfung wohl nicht vollauf überfordert und je nach Rennverlauf auf weitere Aufgaben vorbereitet. Casanova Venus (7) gefiel beim dritten Platz zuletzt wieder deutlich besser als bei den Starts davor, geht mit schlechter Ausgangslage auf für ihn wohl zu lange Distanz jedoch als Aussenseiter an den Ablauf. Dandy Venus (8) konnte bei den letzten Starts nicht überzeugen und geht gemeinsam mit der zwar zuletzt wieder eine Prämie holende, aber auch schon längere Zeit nicht überragend laufenden Dark Desire (6) als krasser Aussenseiter an den Ablauf.

Cok Jet Venus (2) – Amber (3) – Ginestro S (10)

Einschätzung: 2-3-10-12-1-11-5-9-4-7-8-6


10.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:50

Stravinskij Bigi (9)
gefiel nach ruhigem Anstartrennen mit Rang vier und trotz Patzers zuletzt mit Rang fünf bei seinen bisherigen Starts heuer recht gut und kann in dieser nicht allzu schwer besetzten Prüfung zum ersten Jahreserfolg gelangen. Saxicola Jet (3) lieferte mit zwei dritten Rängen hier in der Krieau zu starken Pferden sehr starke Leistungen ab und gilt wohl als schärfste Herausforderin für den Rösslhof-Crack. Contessa Venus (5) ist bei passendem Rennen an der Innenkante und rechtzeitig freier Fahrt auf der Sprintstrecke immer für einen Top-3 Platz gut. Lovely Boy (8) konnte seine stärksten Leistungen heuer auf der Sprintdistanz zeigen, benötigt mit der äusseren Startnummer jedoch ein ideales Rennen um ganz vorne mitzumischen. Herzelot L (1) konnte zuletzt beim Ehrenplatz erwartungsgemäß besser entsprechen als beim Jahresdebüt, hat es aber mit sehr starker Konkurrenz zu tun womit es wohl eher um ein kleineres Geld gehen wird. Titus (4) siegte zuletzt nach längerer Durststrecke wieder, hat es in dieser Prüfung aber deutlich schwerer und zählt ebenfalls eher zu den „Kleingeldanwärtern“. Lendava (6) ist auf ihrer Lieblingswegstrecke natürlich nie ausser Acht zu lassen, wird es jedoch mit der äusseren Startnummer nicht ganz so leicht haben eine ideale Ausgangsposition zu finden. Ideal Kronos (2) ist als sehr schnelle Beginnerin bekannt, trifft aber wohl auf zu starke Konkurrenz um ganz vorne mitzumischen. Fero Gigaro (7) ist auf dieser Wegstrecke eigentlich brandgefährlich, jedoch war bei seinen letzten Starts immer stark stehengeblieben sodass es selbst über seinen Lieblingsweg schwierig werden dürfte.

Stravinskij Bigi (9) – Saxicola Jet (3) – Contessa Venus (5)

Einschätzung: 9-3-5-8-1-4-6-2-7


11.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15

Lord Brodde (7)
läuft in überragender Form und ist abermals im Kampf um den Sieg zu erwarten. Muscle Boy As (5) sprang beim Jahresdebüt mit der Führung liegend auf der letzten Gegenseite ein, machte bis dahin aber noch einen starken Eindruck und machte zudem Lord Brodde in zweiter Spur ohne Führpferd auch da schon das Leben schwer womit er mit dem Schweden um den Sieg kämpfen sollte. Meilo Mo (6) ist immer wieder im Kampf um ein Platzgeld zu finden und sollte auch in dieser Prüfung unter den ersten Drei landen. Santiago Diamond (1) hat es mit den genannten Gegnern alles andere als leicht, kann die günstige Innennummer aber vielleicht zu einem Platzgeld nutzen. No Gelt Face (3) hatte bei seinem Österreich-Debüt in zweiter Spur ohne Führpferd kein ideales Rennen vorgefunden, sollte diesmal aber bessere Bedingungen vorfinden können um trotz stärkerer Konkurrenz abermals in die Geldränge zu laufen. Guliano Bo (2) zeigte zuletzt einen kleinen Ansatz und ist bei glattem Gang für ein kleines Geld nicht unmöglich. Panic Launcher (4) konnte in neuem Besitz bisher noch nicht sonderlich überzeugen und muss mehr zeigen als bisher um Chancen zu besitzen. Vinder Mölgard (8) hat es mit sehr starker Konkurrenz zu tun und trifft es wohl deutlich zu schwer an.

Lord Brodde (7) – Muscle Boy As (5) – Meilo Mo (6)

Einschätzung: 7-5-6-1-3-2-4-8